top of page

BIOGRAFIE

Die ganze Geschichte

Dan Marginean wurde in Rumänien geboren, wo er im Alter von zehn Jahren auch mit dem Klavierunterricht begann. Er schloss mit der Bestnote das „Gh. Dima“ Musikakademie in Cluj-Napoca, wo Adriana Bera, Daniel Goiti, Silvia Sbarciu und viele andere zu seinen Lehrern gehörten.

2010 gewann Dan ein rumänisches Regierungsstipendium, um sein Grundstudium am Royal College of Music in London abzuschließen. Im Juli 2012 schloss er sein Studium mit Auszeichnung ab und wurde in seinem Studium von Niel Immelman (Principal Study - Piano) und Elizabeth Burley (Related Study -  Begleitung).

Ebenfalls bei RCM absolvierte Dan einen gemeinsamen Dirigierkurs, eine ältere Leidenschaft von ihm.

Im Mai 2012 wurde Dan ein Stipendium der Schweizer Regierung angeboten, um sein Masterstudium an der Haute École de Musique de Lausanne unter der Leitung von Professor Jean-François Antonioli fortzusetzen. Während seines Studiums an der HEMU setzte Dan sein Dirigierstudium fort und belegte einen gemeinsamen Kurs für historische Instrumente – Cembalo. Im Juni 2021 schloss Dan ein einjähriges Certificate of Advanced Studies in Orchestral Piano an der Musikhochschule Zürich in der Klasse von Peter Solomon ab.

Dan ist Preisträger mehrerer nationaler und internationaler Klavierwettbewerbe, wie z. „Sigismund Toduta“, Cluj-Napoca, „Schumann Song Competition“, London (Begleiterpreis), „Lions Club Musikpreis“, Deutschland und mehrfacher Preisträger der Nationalen rumänischen Musikolympiade.

Im Laufe der Jahre hat Dan Konzerte im Rumänischen Athenaeum, in der Radio Hall in Cluj-Napoca gegeben und Konzerte in Frankreich, der Schweiz, Deutschland, Österreich, Spanien, Italien, Polen, Südafrika und ganz Großbritannien gegeben, von denen einige live übertragen wurden. Er nahm auch an Meisterkursen in ganz Europa mit Professoren wie Paul Badura-Skoda, Kevin Kenner, Barry Douglas und Peter Donohoe teil, um nur einige zu nennen.

Zu erwähnen sind unter anderem die Teilnahme am Lang Lang Inspires Mass Concert, das in der Royal Festival Hall stattfand, und Auftritte an anderen Orten wie St. James's Picadilly, St. Martin-in-the-Fileds, Steinway Hall, London und der Romanischen Schweiz.

Dan absolvierte einen zweiten Master in Collaborative Piano an der HEMU und studierte bei Professoren wie Marc Pantillion, Beatrice Richoz, Todd Camburn und Vincent Coq (Trio Wanderer). Er begleitete die Klasse von Gesangslehrern wie Janis Kelly, Russel Smythe, Leontina Vaduva, Brigitte Balleys und arbeitet momentan für das Lausanner Opernstudio der  Ribaupierre Musikinstitut  unter der Leitung der rumänischen Sopranistin Ioana Bentoiu.

Zwei Jahre lang hatte Dan auch den Keyboardstuhl des „Young Musicians Symphony Orchestra“ inne.

Im Ausland hat der junge Pianist seine Energie stets in die Förderung der Kultur seines Heimatlandes Rumänien investiert. Als Beweis arbeitete er mit dem Rumänischen Kulturinstitut in London, "The Romanian House in Switzerland" und der rumänischen Botschaft in der Schweiz für verschiedene künstlerische und kulturelle Projekte zusammen. Eine der jüngsten war die Live-Übertragung seiner Masterarbeit „Der Einfluss der französischen Schule auf den Musikstil von George Enescu“ im Schweizerischen Nationalradio. Dan ist ein aktives Mitglied von  Crescendo International  sowie Gründer und Präsident des Schweizerischen Kulturvereins  Crescendo-Künstler .

Dan absolvierte ebenfalls ein Pädagogik-Didaktik-Studium und begann früh in seiner Karriere zu unterrichten. In London unterrichtete er Klavier an zwei Spezialschulen und war im Laufe der Jahre mit vielen anderen Schülern aller Altersgruppen und Niveaus erfolgreich.

Im Moment spielt Dan Solo- und Kammermusikkonzerte in ganz Europa und im Ausland und unterrichtet Klavier an mehreren Schulen in der französischen Schweiz.

bottom of page